Zur Bedeutung der Strobel-Orgel in der Unterkirche von Frankenhausen
“Dauerhaft mehr Musik im Kyffhäuserkreis, denn das ist Thüringen”
Fördervoranfrage dieses Investitionsvorhabens über EFRE-Mittel

Zur Erreichung dieses Ziels haben im Jahre 2011

  • Peter Hengstermann, Landrat Kyffhäuserkreis
  • Lars Tietje, Intendant und Geschäftsführer des Theaters Nordhausen/ Loh-Orchester Sondershausen
  • Herbert Knischka, Geschäftsführer Tourismusverband Kyffhäuser e.V.
  • Ronald Barth, Sachgebietsleiter Wirtschaftsförderung Kyffhäuserkreis
  • Dr. Ulrich Hahnemann, Leiter des Kreisheimatmuseums Bad Frankenhausen
  • Matthias Strejc, Bürgermeister der Stadt Bad Frankenhausen
  • Reinhard Werneburg, Regionalbischof
  • Roland Voigt, Superintendent Bad-Frankenhausen-Sondershausen
  • Laura Schildmann, A-Kantorin in Bad Frankenhausen
  • eine Vereinbarung unterzeichnet. In ihr heißt es:
    " Wirwollen in die musikalische Infrastruktur im Kyffhäuserkreis investieren, um so den Tourismusstandort Thüringen aufzuwerten, Anreize für den Arbeitsmarkt zu schaffen und unsere strukturschwache Region zu stärken. Dazu haben wir vor, die bestehenden vielfältigen musikalischen Angebote im Kyffhäuserkreis zusammenzuführen, inhaltlich auszubauen und nachhaltig zu verstetigen. Herzstück für das zu erstellende Gesamtkonzept ist die Unterkirche in Bad Frankenhausen, die eine typische protestantische Stadt- und Residenzkirche in Mitteldeutschland und Hauptkirche des Kirchenkreises Bad Frankenhausen-Sonderhausen ist. Die Hallenkirche verfügt über eine hervorragende Akustik und wird zurzeit über Mittel der Kirchgemeinde und dem Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie grundhaft saniert. Sie soll 2015 wieder in neuem Glanz erstrahlen. Den Schwerpunkt für unsere Investition in die musikkulturelle Infrastruktur wollen wir auf die über 300-jährige Orgelbaukunst im Kyffhäuserkreis legen, für die gerade die Thüringer Instrumentenbauer North und Strobel stehen. Beide Werkstätten haben Orgeln in Thüringen für Thüringen hergestellt. Höhepunkt ihrer Schaffenskunst ist die hochromantische Große Strobel-Orgel mit ihren 49 Registern, die in der Unterkirche in Bad Frankenhausen steht. Die Große Strobel-Orgel ist jedoch zurzeit nur sehr eingeschränkt und wenig zuverlässig spielbar. Sie muß umfassend saniert und restauriert werden. Dazu beabsichtigen wir, das Instrument im Jahr 2013 auszubauen, generalzuüberholen und spätestens 2015 wieder einzubauen. Wir stellen uns vor, über Konzertreihen gerade auch in der kalten Jahreszeit, Außtellungen im Kreisheimatmuseum zur regionalen Orgelbaukunst, begleitende Dokumentationen, Publikationen bis hin zu Forschungen an der Großen Strobel-Orgel in Kooperation mit dem Jenaer Fraunhofer Institut und internationalen Symposien zur Orgelbaukunst diese Thüringer Musiktradition breiter zu verankern und zu vermitteln. öffentliche Aufführungen und Auseinandersetzungen mit klassischer Musik reichen im heutigen Kyffhäuserkreis weit zurück und sind weiterhin sehr lebendig, so daß sich eine Bündelung lohnt:

  • 1804 veranstaltete der ortsansässige Kantor Bischoff in der Residenzstadt Bad Frankenhause die ersten deutschen Musikfestspiele; 1810, 1811 und 1815 wiederholte er sie zusammen mit Louis Spohr. Die jetzige Kirchgemeinde Bad Frankenhausen führt diese Konzerte als “Frankenhäuser Sommermusiken” ́bereits seit über 30 Jahren fort. Die Konzerte strahlen in die ganze Region und sind für die Kulturlandschaft unverzichtbar.
  • Schon 1806 gewährten die Fürsten von Schwarzburg Sondershausen in Sondershausen im eigenen Konzertpavillon den Bürgern ihres Fürstentums die kostenlose Teilnahme an den Konzerten der fürstlichen Hofkapelle. Seitdem spielt das Loh-Orchester ́aus Sondershausen öffentliche Konzerte.
  • Innerhalb der Reformationsdekade fördert der Kulturstaatsminister beim Bund die Konzertreihe “Glanz und Pracht protestantischer Kirchenmusik an Unstrut und Kyffhäuser”, die in Trägerschaft des Tourismusverbandes Kyffhäuser e. V. veranstaltet wird.
  • Der Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen trägt zur Pflege der reichen Tradition dadurch bei, daß die Kantorenstelle in Bad Frankenhausen als A- Kantorenstelle geführt und besetzt wird.

    Diese Chance, die sanierte Kirche mit ihrer restaurierten Orgel in ein musikkulturelles Gesamtkonzept einzubetten, das die Lebensqualität der Menschen und Gäste im Kyffhäuserkreis erhöht, wollen wir nun nutzen. Dazu suchen wir Unterstützung."

  • Home Geschichte Orgelbauer Disposition Über uns Spenden Kontakt Satzung Sanierung Aktuelles Archiv Impressum